„Sehr geehrte Damen und Herren, ich schreibe Ihnen, da ich langsam aber sicher hier durchdrehe! Ich bin 20 Jahre alt und getraue mich Abends bzw. langsam sogar schon tagsüber NICHT mehr allein auf die Straße! Überall wo man hinsieht, sieht man Ausländer die einem ekelhafte Gesten zuwerfen, hinterherpfeifen oder am besten hinterherlaufen.

Ich habe NICHTS gegen Ausländer. Aber bei sowas platzt mir echt langsam die Hutschnur! Ich habe aber aus einen anderen ziemlich bösen Grund die Schnauze gestrichen voll! Bei uns wird seit ca. 1 Monat versucht, an der Haustür des Mehrfamilienhauses einzubrechen! Wir wohnen seit 1997 hier und wir hatten NIE Probleme! Seit ca. 2 Monaten sind die Ausländer so dreist und gehen sogar in den Innenhof![…]
Sagen Sie mir, was muss bitte noch alles passieren, bis endlich was geändert wird??? Müssen Wir erst alle blutend am Boden liegen, bevor jemand den Arsch hoch bekommt??? Ich hoffe es nicht, weil dann kann ich nur noch sagen: Armes Deutschland!“
Die Email erreichte die Ratsfraktion PRO CHEMNITZ am 08. Mai.