dd1959Auf Ini­tia­tive von PRO CHEMNITZ hin wur­den alle in Frage kom­menden Stadträte auf eine frühere Mitar­beit beim DDR-Min­is­teri­um für Staatssicher­heit über­prüft. Doch das Ergeb­nis läßt auf sich warten.

Auf mehrfache Anfra­gen von PRO CHEMNITZ hieß es von Seit­en der Ober­bürg­er­meis­terin stets, daß noch das Ergeb­nis von sechs Stadträten ausste­he und daher noch keine Mit­teilung gemacht werde. Auch wer die Stadträte sind, deren Neg­a­tiv-Ergeb­nis bere­its vor­liegt, wollte die OB nicht sagen.

Da PRO CHEMNITZ diese Verzögerungstak­tik nicht mehr akzep­tieren wollte, wurde bei der Sta­si­un­ter­la­gen­be­hörde ange­fragt. Das Ergeb­nis: Die Über­prü­fung ist abgeschlossen, alle Ergeb­nisse liegen der Stadtver­wal­tung vor.

Doch warum wer­den sie dort unter Ver­schluß gehal­ten? Wir haben eine erneute Nach­frage gestellt und wer­den Sie über das Ergeb­nis auf dem Laufend­en hal­ten.